Matrix Rhythmus Therapie

Matrix-Rhythmus-Therapie MaRhyThe®

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist als praktische Konsequenz aus der zellbiologischen Grundlagenforschung von Dr. Ulrich Randoll an der Universität Erlangen entstanden.

Sie baut auf dem Schwingungsverhalten der Skelettmuskulatur und ihrem charakteristischen Frequenz- und Amplitudenspektrum auf. Funktionieren die Muskelprozesse nicht mehr richtig, kann es in der Zellschwingung zu Verlangsamungen bis hin zu Stauungen kommen, wodurch die betroffenen Zellareale nicht mehr ausreichend versorgt werden.

Zunächst entstehen schmerzhafte Verspannungen, die auch Veränderungen im Muskel-, Knochen-, Gefäß- oder Nervengewebe nach sich ziehen. Ohne die Pumpwirkung der gesunden, rhythmisch schwingenden Muskulatur ist die einwandfreie Arbeit der Zellen nicht möglich.

Wie funktioniert die Matrix-Rhythmus-Therapie?

Die Matrix-Rhythmus-Therapie wirkt von außen auf die Körperzellen und ihre Umgebung, die Matrix.

Das Therapiegerät  Matrixmobil® mit seinem speziell geformten Resonator erzeugt mechano-magnetische Schwingungen analog den körpereigenen Schwingungen. Dabei werden asymmetrische Gewebsdrücke erzeugt, die den Pump-Saugeffekt simulieren und gleichzeitig Nervenrezeptoren physiologisch stimulieren. 

Wenn die Eigenschwingung des Körpers und der Zellen wieder in Takt ist, können vielfältige Stoffwechselprozesse stattfinden, auf die jede Zellregenaration und Heilung angewiesen sind. Das Gewebe, also Muskeln, Haut, Sehnen usw. werden wieder durchlässig und geschmeidig und nehmen so wieder an den Gesundungsvorgängen des Körpers teil.

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine tiefenwirksame Therapieform, die die aktuellen Forschungsergebnisse, wie die vorgegebene physiologische Taktung der Zellen und der extrazellulären Matrix, berücksichtigt.

Die hohe Effektivität des Verfahrens ergibt sich daraus, dass die Verbesserung der Struktur biologischer Gewebe durch die Wiederherstellung der physiologischen Prozesse eingeleitet wird.

Die Matrix-Rhythmus-Therapie kann  sehr gut mit anderen Verfahren der Physikalischen Therapie kombiniert werden.